Zum Hauptinhalt springen

Jesus Christus spricht:

„Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen!“

Johannes 6,37

 

Liebe Geschwister und Freunde!

 

Das Leitwort über dem neuen Jahr ist eine große Einladung, die über jedem der 365 Tage des neuen Jahres steht. Und an jedem einzelnen Tag gültig ist. Die Jahreslosung für 2022 ist wie eine weit geöffnete Tür zu einem Raum, in dem jeder Mensch willkommen ist!
„Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen”, sagt Jesus in Joh. 6,37.

Dieser Bibelvers gilt ohne Einschränkungen. Gerade in Zeiten von Einsamkeit, Zukunftsangst und Unsicherheit tut die göttliche Zusage so gut: Der Weg zu Jesus ist offen. Jeder ist eingeladen. Man muss nur kommen. Jeder darf abladen. „Alles, was uns beschwert, und die Sünde, die uns ständig umstrickt.“ Hebr 12,1
Wir werden erwartet. Jesus nimmt sich immer und überall und zu jeder Zeit für jeden Zeit, der sich an ihn wendet.

Ein Hoffnungswort für alle die wissen, wie bitter es ist, zurückgewiesen zu werden.
Ein Mutmachwort für alle die das Gefühl kennen, lieblos abgewiesen zu werden.
Ein Trostwort für alle, die es erlebt haben, fortgewiesen zu werden.

Die Zusage, niemanden abzuweisen sagt der, der selber abgewiesen wurde.
„Er kam in sein Eigentum, aber die Seinen nahmen ihn nicht auf.“ (Joh 1,11). Jesus hat es selbst erlebt, von Nachbarn und Bekannten ausgestoßen zu werden (Lk 4,28ff). Er weiß, was es heißt, nicht aufgenommen (Lk 9,52f), als Fremder behandelt (Lk 22,57), zurückgewiesen und abgelehnt zu werden. Als Ausgestoßener wurde er schließlich draußen vor den Toren der Stadt Jerusalem gekreuzigt. Belastet mit unseren Sünden, musste er sogar die Gottverlassenheit durchleben (Jes 53,3f).
Aber gerade dort wird deutlich, wie ernst es ihm ist, dass niemand, der sich an ihn wendet, abgewiesen wird. „Denk an mich, wenn du in dein Reich kommst,“ bittet ihn einer der Schwerverbrecher, der mit ihm gekreuzigt wurde. Und Jesus verspricht ihm: „Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein.“ (Lk 23,42f).

Die ausgebreiteten Arme des Gekreuzigten sind eine einladende Botschaft. Es ist, wie wenn sie die ganze Welt umfassen wollten. Und alle herzlich willkommen heißen. Sie sind offen für alle, für liebe und nervende Mitmenschen, für uns nahe und uns fremde Zeitgenossen, für Singles und Verheiratete, für Fragende und Zweifelnde, für Verzweifelte und Traurige – einfach für alle! Nehmen wir das Angebot an!

Viele Grüße von

Ursula & Reinhard Held

mit David, Jonathan und Tim